Die Geschichte von Four Seasons Travel

Unternehmensgründer Thorolf Dold

Thorolf Dold, Gründer von Four Seasons Travel, steht seit seinem 16. Lebensjahr auf eigenen Füssen und verdient anfänglich seinen Lebensunterhalt mit Arbeitseinsätzen als Hotelportier, Schilehrer und Hilfsarbeiter. Mit 19 Jahren maturiert er als Externist am Realgymnasium in Innsbruck und leistet im Anschluss seinen Militärdienst. Gleich danach übernimmt Dold als Geschäftsführer bei Wagons Lits die Zuständigkeit für das Bahnhofsrestaurant und Geschäfte im Bahnhofsbereich Innsbruck.
Nächste Station ist dann Deutschland, wo er innerhalb weniger Monate vom einfachen Reiseleiter zum Chefreiseleiter von NUR Deutschland aufsteigt. Nach zweijährigem Einsatz als Chefreiseleiter in Rumänien für den deutschen Reiseveranstalter Neckermann wechselt Dold zur TUI, wo er schon bald als Gebietsbeauftragter für den fernen Osten, die italienische Adriaküste, die Küsten Westafrikas und die Costa Brava eingesetzt wird. Letztlich wird er Chef des Weltreisedienstes der TUI und kehrt 1972 nach Tirol zurück.
Beim Tourismusverband Inneres Ötztal übernimmt er die Geschäftsführeragenden, unter seiner Führung steigen die Nächtigungszahlen binnen 4 Jahren von 700.000 auf 1.300.000 Nächtigungen. Um in Innsbruck bei seiner Mutter sein zu können, wechselt er 1976 als Geschäftsführer zum Tourismusverband Neustift.
1982 wagt er den Schritt in die Selbständigkeit und eröffnet gemeinsam mit seiner Gattin Britta mit einem Startkapital von rund 70.000,-- Schilling (um 5.100,- Euro) das Reisebüro Four Seasons Travel, das er rasch zu einem wichtigen Incomer für die Märkte USA und Israel etabliert.
Als einer der ersten wendet sich Dold dem russischen Markt zu. Er verbindet die Österreich - und Tirolwerbung und deren erste Russlanddirektoren mit dem russischen Reisebüromarkt und lädt weit über 100 russische Reisebüros auf einen Famtripp auf seine Kosten nach Tirol ein und startet damit den von Jahr zu Jahr stärker werdenden Strom russischer Gäste nach Tirol.

Mit einer vielbeachteten, täglich ausgebuchten Tirolwoche in einem 5-Sterne Hotel in Moskau, bei der Tirolerabende und von Tiroler Haubenköchen kreierte Speisen angeboten werden und in deren Rahmen Minister und Dumaabgeordnete den Tiroler Politikern und Touristikern vorgestellt werden, verabschiedet sich der Russlandpionier Thorolf Dold vom Massengeschäft und vermittelt über sein eigenes Reisebüro in Moskau nur mehr Einzelreisende und Kleingruppen für Fach-, Seminar- und Studienreisen aus Russland. Weiter spezialisiert sich Dold auf die Veranstaltung von Expeditionsreisen in die entferntesten Gebiete Sibiriens.


Die Gründungsjahre und der Aufbau des Unternehmens

Diese Angebote als Tourveranstalter erfordern natürlich ein funktionierendes Transfersystem zum Internationalen Flughafen München: nach etlichen Versuchen, dies mit Tiroler Taxi- und Busunternehmern zu realisieren und mit der einhergehenden Erkenntnis, so nicht die gewünschte Qualität bieten zu können, entschließt sich Dold ein eigenes Transferunternehmen mit dem Motto "Der Urlaub beginnt an der Haustür" zu gründen.

Zielsetzung dieses neuen Unternehmens ist es, einen qualitativ hochwertigen Transfer mit bestens geschulten Mitarbeitern zu konkurrenzfähigen Preisen zu bieten. In den ersten Jahren übernimmt Dold oft selbst die Fahrten zum Flughafen, während seine Gattin Britta die Büroarbeit erledigt und rund um die Uhr telefonische Reservierungen aus aller Welt entgegen nimmt. Erst als die Flotte eine gewisse Größe erreicht, kann später ein Nachtdienst zur Entlastung eingestellt werden, der den Telefondienst übernimmt und den technisch einwandfreien und sauberen Zustand der Fahrzeuge kontrolliert.

Die Kleinbusse und Limousinen der Four Seasons Flotte werden von Anfang an permanent technisch gewartet  bzw. nach durchschnittlich 2 Jahren ausgetauscht. Diese Wartungsarbeiten werden anfangs von einem hauseigenen Fahrzeugmechaniker durchgeführt, bei Anwachsen der Flotte auf mehr als 40 Fahrzeuge dann an ein externes Autohaus übergeben.


Die Erfolgsgeschichte

Der nächste Qualitätssprung sind eigene Four Seasons Schalter am Flughafen München als fixer Treffpunkt für ankommende Passagiere. Bereits Ende der Neunzigerjahre erkennen Thorolf Dold und sein Sohn die kommende Bedeutung des Internets für die Reisebranche und beschreiten konsequent und erfolgreich den Weg des Onlinemarketings.

Hauptaugenmerk liegt auf einer kundenfreundlichen Onlinebuchungsmaske - so einfach und sicher als möglich. Eine klar strukturierte Gestaltung der Webseite und die Mehrsprachigkeit des Webauftritts tragen dazu bei, dass die Webseite schnell und rege von den Kunden in Anspruch genommen wird.

Dies bietet natürlich auch für alle auf der Webseite verlinkten Partner die Möglichkeit, gemeinsam mit Four Seasons Travel neue Marketingwege zu beschreiten und vom Erfolg dieser Internetpräsenz zu profitieren. Verlinkungen und verschiedenste Kooperationen mit namhaften Fluggesellschaften wie Lufthansa, KLM, Emirates und TuiFly beschleunigen das stetige Wachstum der Webbuchungen und die gesunde Entwicklung der Marktanteile von Four Seasons Travel.

An Spitzentagen werden von der Four Seasons Flotte mittlerweile bis zu 3.500 Passagiere sicher, zuverlässig und bequem zu ihrem Ziel befördert, durchschnittlich alle 10 Minuten fährt ein Four Seasons Shuttle vom Flughafen München in Richtung Tirol oder München City ab.

Vom Internationalen Flughafen München wird Four Seasons Travel 2006 zum besten Transferunternehmen Österreichs ausgezeichnet, bei regelmäßig durchgeführten Kundenbefragungen bestätigen Fahrgäste die Zuverlässigkeit der Dienstleistung.

Familie Dold versteht Four Seasons Travel als modernes Dienstleistungsunternehmen, welches sich im Verbund mit allen Mitarbeiterinnen ständig zu optimieren sucht, um seinen Kunden einen immer noch besseren Service bieten zu können.